Wie verwendet man die Dashboards auf Conrad Connect?

Wie verwendet man die Dashboards auf Conrad Connect?

Das Internet der Dinge ist eine komplexe Welt. Jedes intelligente Gerät, das wir täglich benutzen, liefert dutzende von verschiedenen Gerätedaten. Natürlich gibt es dazu normalerweise eine eigene App für jedes Gerät, über die Sie Zugriff auf diese Gerätedaten haben. Aber wenn Sie mehr als ein Gerät und damit mehr als eine App nutzen, kann das schnell aufwendig und nervig werden. Was wäre, wenn Sie Ihre täglichen Fitnessdaten zusammen mit dem Energieverbrauch Ihres Hauses und dem Sicherheitsstatus Ihrer Kameras und Fenster auf nur einer Übersicht ersichtlich haben könnten? Mit Conrad Connect ist das ohne weiteres möglich!

Sobald Sie auf unserer Website im Bereich ‘Geräte & Services’ die gewünschten Geräte verbunden haben, stehen Ihnen alle Daten, die von ihren Geräten geliefert werden zur Verfügung. Diese können Sie auf den Conrad Connect Dashboards kombinieren. Loggen Sie sich einfach auf der Plattform ein und klicken Sie auf die obere Navigationsleiste ganz links im Dropdown-Menü, um das Dashboard auszuwählen, an dem Sie arbeiten möchten. Aktuell können Sie auf Conrad Connect bis zu 3 Dashboards verwalten.

2

Es gibt drei wichtige Bereiche auf dem Dashboard:

  • Den Sperrbutton

  • Den “+” Button

  • Die Widgets  

Mit der Sperrtaste können Sie das Dashboard sperren. Das bedeutet, dass Sie während der Sperrung bestehende Widgets nicht konfigurieren oder neue hinzufügen können. Vergewissern Sie sich, dass die Sperre während der Bearbeitung des Dashboards aufgehoben ist und während der Überprüfung der Daten gesperrt ist, damit Sie die Widgets nicht versehentlich ändern.

Über den "+"-Button können Sie neue Widgets hinzufügen. Wenn Sie darauf klicken, können Sie oben links den Namen des Dashboards ändern. Sie sehen die Liste aller Geräte, die Sie bisher angebunden haben. Wenn Sie nun auf eines der aufgelisteten Geräte klicken, sehen Sie alle Datentypen, die dieses Gerät auf dem Dashboard anzeigen kann. In unserem Beispiel unten sehen Sie die Daten, die ein Fitbit-Gerät liefert.

Wählen Sie einen der Diagrammtypen, der für Sie am besten geeignet ist, aus und schließen Sie die Seite.

3

Das neue Widget wird automatisch auf dem Dashboard erstellt.

Wenn Sie nun Ihre Widgets organisieren möchten, fahren Sie einfach mit der Maus über diese (stellen Sie vorher sicher, dass die Sperre geöffnet ist) und bewegen Sie diese per Drag & Drop. Sie können auch ein einzelnes Widget konfigurieren. Klicken Sie einfach auf das Zahnradsymbol in der oberen rechten Ecke des Widgets. Sie werden drei Optionen sehen: Konfigurieren, Daten exportieren (optional, wenn das Widget dies zulässt) und entfernen. Klicken Sie auf Konfigurieren und Sie können die Details des Widgets anpassen.

4

Profi-Tipp: Ändern Sie die Farbe Ihrer Widgets, damit Sie die Daten einfacher visualisieren können. Beispielsweise können Sie Wetterdaten in Blau, Fitnessdaten in Gelb usw. anzeigen.

Wenn Sie fertig sind, sperren Sie das Dashboard. Jetzt können Sie alle Daten auf einen Blick sehen.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß damit, Ihre eigenen Dashboards auf Conrad Connect zu erstellen.